Log in
Sonntag, 10.02.2019

Iiro Rantala - piano solo

Iiro Rantala (Finnland) – piano solo
„Twelve Months“

Zwölf Kompositionen - für jeden Monat des Jahres - stehen im Zentrum von Iiro Rantalas neuem Soloprogramm. Und zum ersten Mal stellt Rantala zu einzelnen Kompositionen Videos zur Untermalung.

Zwölf Monate ist nicht nur eine Hommage an sein Heimatland, sondern auch eine mit viel Humor durchzogene psychologische "Studie": Rantala zeigt auf, welchen Einfluss die einzelnen Monate mit ihrem Licht und ihren Stimmungen auf die Menschen haben. Wie die Menschen in den unterschiedlichen Jahreszeiten reagieren.

Da ist - wie immer bei Rantala - sehr viel Augenzwinkern dabei.

Um „seinen“ Publikumsliebling Iiro Rantala zu ehren, unterbricht DAS KULTurVIECH seine „Pause“; kein Neustart, aber eine Gelegenheit, einen Pianisten von Weltklasse im kleinen Kultursaal hautnah zu erleben – und über vieles zu reden ...

Zur Erinnerung: Iiro Rantala „Intelligenz, Humor, viel Sentiment, unvorhersehbare Ideen und feinstes Piano-Handwerk" (FAZ), der finnische Pianist Iiro Rantala ist „ein Naturereignis an den Tasten“ (Jazzthing). Er ist "ein Künstler, der sein Instrument hochmusikalisch bedienen kann, der fernab aller Schwerkraft der Hände virtuos Ausdrucksmittel benutzt, ohne etwas vorzeigen zu müssen" (Fono Forum). Mit „Lost Heroes“ feierte Rantala im Jahre 2011 ein beeindruckendes ACT Debüt. Von Deutschlands Musikjournalisten wurde dieses „Meisterstück musikalischer Heldenverehrung“ (Der Stern) mit dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik zum besten Jazzalbum des Jahres 2011 gekürt. Ebenfalls erhielt er dafür den ECHO Jazz 2012 in der Kategorie „Bester Pianist international“. – Mit „My Working Class Hero“, einer Hommage an John Lennon, war Rantala im Herbst 2015 in Rottenmann zu Gast.

Das im Jahr 2018 erschienene Album "mozart, bernstein, lennon", das Iiro Rantala zusammen mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen eingespielt hat, wurde von einer internationalen Journalisten-Fachjury für den renommieren "International Classical Music Award 2019" nominiert. Dieser gilt als eine der wichtigsten, länderübergreifenden Auszeichnungen der klassischen Musikwelt.

Die aktuelle Tour führt Iiro Rantala über Hannover, Berlin, Herisau und Düsseldorf nach Rottenmann.

Wer Rantala kennt, der rennt – um Eintrittkarten. Wer ihn noch nicht kennt, sollte erst recht rennen!

MIT: Iiro Rantala (Finnland), Klavier

TERMIN: Sonntag, 10. Februar 2019, 20 Uhr, Rottenmann, Kultursaal

VORVERKAUF: Trafiken Kalaschek und Fritz in Rottenmann, Stadtbuchhandlung Liezen

Veranstaltungsinfos

Wann? Sonntag, 10.02.2019 | 20:00 - 22:00 Uhr
Anmeldeschluss Sonntag, 10.02.2019
Eintritt € 22,00
Wo? Rottenmann, Kultursaal

Mitglieder

Werde auch ein KULTurVIECH und profitiere von einem erweiterten Zugang zu unserem Onlineportal sowie von ermäßigten Ticketpreisen.
» Mitglied werden

Netzwerk

Log in oder Registrieren